Standort Ilmenau

 

Tag der offenen Tür am Standort Ilmenau

Knapp 400 Besucher nahmen am 03.03.2018 in Ilmenau die Gelegenheit wahr und besuchten zum Tag der offenen Tür das Staatliche Berufsschulzentrum Arnstadt-Ilmenau.

Landrätin Petra Enders und Schulleiter Frank Macholdt begrüßten alle Gäste auf das Herzlichste und eröffneten die Veranstaltung. Beim anschließenden Rundgang ergaben sich viele interessante Gespräche mit Vertretern aus Bildung und Wirtschaft. In den Werkstätten und Laboren konnten praktische Versuche durchgeführt werden und luden zum Mitmachen ein. Dabei erhielten die Besucher auch Hinweise und Beratung durch Fachlehrer zur dualen Ausbildung.

Weiterhin bekamen Interessenten über die Vollzeitausbildung des beruflichen Gymnasiums, der Fachoberschule und der Berufsfachschule wertvolle Informationen zu Bewerbung und Verlauf der Ausbildung.

Bewerbungsunterlagen für das berufliche Gymnasium können noch bis zum 10.03.2018 eingereicht werden, für Fachoberschule und Berufsfachschule ist noch Zeit bis 31.03.2018.

totopening

totcourse1

Catering

Beratung

Rundgang

Beratung

 

 


 

Das SBSZ Arnstadt-Ilmenau ist eine "Schule mit Herz!"

Das SBSZ Arnstadt Ilmenau (Standort Ilmenau) hat, um das Kinderhospiz Mitteldeutschland zu unterstützen, Spendenaktionen durchgeführt. Herausgekommen ist die unglaubliche Summe von 4.349,65 EUR, die direkt an das Kinderhospiz überwiesen wurde.

An der Spendenaktion haben sich folgende Klassen beteiligt:

Die KE 15 mit einem Bratwurstverkauf. Die IK 15 mit einer  "Hutsammlung". Die Glas 16 b, welche Glaskugeln geblasen hat und diese anschließend verkaufte. Die BG 17 Wa, bei der man, um zu spenden "süße" Nikolausgrüße versenden konnte. Die BG 17 Wb mit einem Kuchenbasar. Die BG 15 mit einer Blutspendeaktion und der Organisation eines Spendenlaufs. Die BG 16 W mit einer Tombola. Die BG 16 WT, die es zum Schluss noch einmal richtig krachen ließ mit Livemusik, dem Verkauf von Waffeln, belegten Brötchen, Kuchen, Bratwürsten und Wichteln. Sowie die Firma Systemttechnik Voigt als Hauptsponsor des Spendenlaufs.

Das Kinderhospiz und Antenne Thüringen sagen: "Danke für diese unglaubliche Spendensumme!"

Ein Großes Dankeschön an alle Beteiligten, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt, viel Kraft, Zeit, Arbeit investiert und für diese tolle Spendensumme gesorgt haben.

Markus Hoffmann

Schülervertretung

 


 

Exkursion der Klasse Forst 17 in das Naturkundemuseum Erfurt

Am Dienstag, den 19.12.2017 erkundeten wir im Rahmen des Fachunterrichtes das Naturkundemuseum in Erfurt.

Nach dem Einlass um 10:00 Uhr stellt uns Herr Helmboldt die Aufgabe, ein kleines Quiz mit 16 Fragen mit Hilfe der im Museum ausgestellten Themen und Exponate zu beantworten. Vor der mächtigen 360jährigen Eiche, die bis hoch in die dritte Etage reichte, startete unser Quiz.

Es sollten nun fünf Etagen erkundet werden. Im Erdgeschoss wurde die Erdgeschichte Thüringens sowie die heimische Flora und Fauna thematisiert. Auf der ersten Etage kamen wir zu unserem Hauptarbeitsgebiet, dem Wald. Hier wurden sowohl die Artenvielfalt der Tierwelt des Waldes als auch Formen der Waldbewirtschaftung und der Lebensraum Totholz dargestellt.

Auf der zweiten Etage erwartete uns das Offenland. Auf dieser Ebene erhielten wir Antworten auf unsere Fragen zur Landschaftsgestaltung in Thüringen. Wie viele Pflanzenarten hält das Offenland für uns bereit? Was passiert am Weiher? Wer sind die Neubürger unserer Landschaft?

Angekommen auf der dritten Etage ging es vom freien Land in die Stadt. Auf dieser Ebene gab es eine Menge an Informationen über die Tierwelt unserer Städte und was sich in der einen oder anderen Nacht auf unseren Dachböden bewegt.

Letztlich stiegen wir hinab ins Kellergewölbe, wo uns neben der „Mineraliensammlung Schwethelm“ die Arche Noah erwartete. Nach dem biblischen Buch Genesis wurde ein Paar jeder Tierart auf der Arche Noah vor der Sintflut gerettet. Einige dieser Tiere konnten dort betrachtet werden.

Nachdem alle unsere Fragen in dieser interessanten Ausstellung beantwortet wurden und wir beeindruckende Impressionen sammeln konnten, ließen wir unsere Exkursion bei einem heißen Getränk auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt ausklingen.

Patrick Reuter, Forst 17

exkursionforst

 


 

Unsere weihnachtliche Spendenaktion für das Kinderhospiz

Im Rahmen der alljährlichen Spendenaktion für das Kinderhospiz Tambach-Dietharz verkauften wir am 06.12. zum Nikolaustag Kuchen und Thüringer Bratwürste. Außerdem verteilte der Nikolaus und seine Helferinnen "süße Weihnachtsgrüße" mit dem Ziel, alle Erlöse für diesen guten Zweck zu spenden. Mit unserer Aktion konnten wir 487,02 EUR einnehmen und danken allen Spenderinnen und Spendern im Namen der Kinder. Ein großer Dank geht auch an die Bäckerei Scherf für die gespendeten Brötchen und an die Fleischerei Schönemann für günstige und vor allem leckere Bratwürste.

 

gruppe

 

Die BG17Wa mit Ihrer Klassenleiterin Frau Czerny vom SBSZ Arnstadt-Ilmenau wünscht eine schöne Vorweihnachtszeit!

 


 

Exkursion der Klasse KBM 15 zum Wasser- und Abwasserverband Ilmenau

Am 27.11.2017 besuchte die Klasse KBM 15 den Wasser- und Abwasserverband (WAVI) in Ilmenau. Wir trafen uns 10:30 Uhr in der Trinkwasseranlage (TWA) in Heyda. Dort erwartete uns bereits Herr Albrecht, der für die Trinkwasseranlage in Heyda zuständig ist. Zunächst durften wir das Wasser, welches in der TWA zubereitet wird, trinken. Herr Albrecht gab uns einige allgemeine Informationen zum Thema Wasser, Aufbereitung und Verteilung. Frau Dargel - die technische Leiterin der Trinkwasseraufbereitung machte mit uns einen Rundgang durch die Aufbereitungsanlage. In der Halle waren viele historische Ausstellungsstücke von alten Holzwasserleitungen bis hin zur Erklärung der Beschilderung von Unter- und Überflurhydranten zu sehen. Frau Dargel und Herr Albrecht zeigten uns an Diagrammen die Verbrauchsmenge an Wasser in einem Haushalt.

Das Trinkwasser, welches wir kennen, wird aus einer Tiefe von 100 – 150 Metern gewonnen und nennt sich Rohwasser. In diesem Rohwasser ist Kohlensäure, Eisen und Mangan enthalten. Um diese 3 Sachen aus dem Wasser zu bekommen, wird es durch einige physikalische Filter gepumpt. In diesen Filtern wird Eisen und Mangan dem Wasser entnommen. In einem anderen Behälter wird die Kohlensäure dem Wasser entnommen, indem Luft hinzugefügt wird. Nachdem alle Stoffe entfernt sind, ist das Wasser für den Verbrauch der Menschen zugelassen.

Nach dem wir gesehen hatten, wie das Rohwasser zu Trinkwasser wird, schauten wir uns einen Hochbehälter an. In einem Hochbehälter sind Wasserreserven z. B. für eine Havarie enthalten.

Auf dem Gelände der TWA befindet sich außerdem ein Schlammbecken zur Entfernung von Eisen und Mangan aus den Filtern.

Anschließend fuhren wir nach Ilmenau in die Zentrale Kläranlage. Dort begrüßte uns Herr Thäsler mit einem ersten Hinweis seinerseits: Keine Feuchttücher in die Toilette!

Nachdem wir ein paar allgemeine Informationen zum Aufbau der Kläranlage und Ablauf der biologischen Abwasserreinigung erhalten hatten, besichtigten wir von einer Aussichtsplattform aus die Kläranlage.

Wie jedes Jahr beendeten wir unseren Exkursionstag in der Bravo Pizzeria.

 


 

Spendenlauf für das Kinderhospiz Tambach-Dietharz

 

hospiz

 

Besuch des Thüringer Landtages am 21.9.2017 mit der Klasse BG 16 WT

Die Schüler der 12. Klasse des beruflichen Gymnasiums der Fachrichtungen Wirtschaft und Technik des Staatlichen Berufsschulzentrums Arnstadt-Ilmenau haben zu Beginn des Schuljahres Interesse an einem Besuch des Landtages in Erfurt bekundet. Frau Gerard vom Besucherdienst des Landtages war so freundlich einen Termin sehr kurzfristig – noch vor der Bundestagswahl – zu ermöglichen.

Im Landtag erhielten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit der Besichtigung des Plenarsaales und wurden über die Abläufe der Sitzungen und die vielfältigen Aufgabenbereiche der Abgeordneten informiert. Im Anschluss bot sich die Gelegenheit mit den Landtagsabgeordneten ins Gespräch zu kommen. Viele im Vorfeld vorbereitete Fragen konnten gestellt und diskutiert werden. Für die Diskussion war eine Stunde angesetzt, die bei weitem nicht ausreichte. Von fast allen Fraktionen waren Abgeordnete – vor allem aus dem Ilm-Kreis vertreten.

Die Schülerinnen und Schüler haben an diesem Tag Politik hautnah erlebt und konnten ihre Entscheidung bei der Bundestagswahl durch die vielfältigen Diskussionsthemen sehr gut vorbereiten. Die Exkursion endete mit einem gemeinsamen Mittagessen, zu dem Frau Gerard die Klasse einlud.


landtagbesuch2109