Standort Ilmenau

 

Abschlussfahrt der BG WT 16 WT nach Prora

Wir starteten unsere Abschlussfahrt am Montag, den 20.08.2018. Um 11:00 Uhr trafen wir uns in Erfurt am Hauptbahnhof, um dort mit dem ICE nach Prora zu fahren. Die Fahrt war angenehm, da wir lediglich in Bergen einmal umsteigen mussten.

Als wir an unserer Jugendherberge ankamen, gab uns Herr Detmering unsere Zimmerkarten und wir konnten endlich unsere Zimmer beziehen. Danach erkundeten wir die Umgebung und genossen noch ein paar Stunden am Strand und im Wasser.

Am Dienstag, dem 21.08.2018, trafen wir uns alle um 8:15 zum Frühstück. Um 9:00 Uhr versammelten wir uns dann alle vor der Jugendherberge, um unsere Rally zum Baumwipfel Pfad anzutreten. Während der Rally mussten wir verschiedene Aufgaben lösen, die später am Baumwipfel Pfad verglichen wurden. Anschließend liefen wir über Baumwipfeln entlang und bestaunten die spektakuläre Aussicht.

Als wir wieder festen Boden unter den Füßen hatten, warteten wir noch etwa eine halbe Stunde, bevor wir den Rücktritt antraten. Am Nachmittag, um 15:00 Uhr, sollte planmäßig unsere Beacholympiade starten.

Allerdings erkannte der Veranstalter, dass eine Beacholympiade in dieser Form nicht unserer Altersgruppe entsprach. Er disponierte die Veranstaltung dementsprechend um, sodass wir uns mit Boards und Kajaks frei auf der Ostsee vergnügen konnten.          

Der Mittwoch begann wie der vorangegangene Tag, mit dem Weckerklingeln um 7.30 Uhr. Nachdem jeder seine Morgenroutine bestehend aus Duschen, Zähne putzen und Stylen durchlaufen hatte, traten wir zum Frühstück an. Im Anschluss begaben wir uns gegen 9 Uhr zum Treffpunkt vor der Herberge um dort unsere Fahrräder entgegenzunehmen. Mit diesen ist dann die Hälfte zum Kletterwald gefahren, der Rest begab sich auf einen Ausflug zum Nachbarort Binz. Auch Alexander der am Vortag gezwungenermaßen einen Arzt, aufgrund einer Bänderverletzung am Fußgelenk aufsuchen musste, war mit stabilisiertem Fuß wieder mit von der Partie.

Nach einer kurzen Einweisung im Kletterwald konnte es auch schon losgehen. Insgesamt gab es zehn verschiedene Parkoure, welche einige, Herr Detmering eingeschlossen, erfolgreich bewältigten. Nach Ablauf der Zeit trafen sich beide Gruppen wieder in der Herberge, um nach einer kurzen Pause geschlossen mit den Fahrrädern die sogenannten Feuersteinfelder aufzusuchen. Vor Ort inspizierte und probierte man mit den Steinen herum. Außerdem diente ein leicht zu erklimmender Baum als Lokation für ein neues Klassenfoto.

Den Abschluss unserer kleinen Tour sollte ein Kaffee am Hafen sein, dort saßen wir beisammen tranken Kaffee und aßen Kuchen. Bis es gegen 18.30 Uhr Abendessen gab blieb noch etwas Zeit um sich zu erholen, was in der Regel am Strand stattfand. Der restliche Abend wurde mit Stockbrot am Lagerfeuer und Volleyball verbracht.  

Am Donnerstag ging es für uns wieder 8:15 los. Wir trafen uns alle in der Kantine zum Frühstücksbuffet und packten anschließend unsere Lunchpakete, damit wir den Tag auch überlebten. Danach starteten wir unseren Tagesausflug zu den Kreidefelsen. Wir liefen zur Bushaltestelle und fuhren von dort aus nach Saßnitz. Die Fahrt ging ziemlich zügig, da es auf Rügen, im Gegensatz zu hier, ja keine Berge gibt. Kaum in Saßnitz angekommen liefen wir schnell zum Hafen, damit wir die glühende Mittagshitze nicht erwischten. Am Hafen angekommen, ließen wir uns von den Schiffsrundfahrtunternehmen erklären, von wo unser Schiff abfährt. Kaum getan, machte sich unsere Klasse, geschwind mit großer Vorfreude, auf den Weg zum Boot. Jeder suchte sich einen Platz, von welchen er gut sehen konnte. Wir bekamen von unseren Lehrern ein Quiz. Dieses mussten wir mit Hilfe der Informationen von unserem Reiseguide und eigenem Wissen ausfüllen. Die Fahrt verging schneller, als gedacht, da die Landschaft der Kreidefelsen so atemberaubend war.

Kaum vom Boot runter, hatte uns die Mittagshitze schon erwischt. Wir hatten jetzt 2 Stunden Freizeit, um uns im Hafen zu bewegen. Die meisten gingen in Souvenirshops oder aßen an einem Kutter ein leckeres Fischbrötchen.

Danach trafen wir uns, um gemeinsam den Weg zur Bushaltestelle, bei glühender Hitze, anzutreten. Als alle im Bus saßen, war erstmal 20 Minuten abkühlen und entspannen angesagt. Nach der erholsamen Busfahrt ging es zurück zur Jugendherberge.

Nun war der Tagesausflug auch schon geschafft und wir konnten den restlichen Nachmittag und Abend selber gestalten. So, wie jeden Tag, bestand dies bei den meisten aus Strand, Volleyball und Baden. Gemeinsam mit den Lehrern, verbrachten wir dort unzählige Stunden. Wir spielten Volleyball bis es dunkel wurde. Jedoch mussten wir alle 18 Uhr zum Abendbrot in die Kantine. Als dies geschafft war, ging es wieder an den Strand und wir saßen alle zusammen bis es Bettzeit war, um nächsten Morgen putzmunter die Heimreise antreten zu können.

Reisebericht von Alexander Rohm, Dominic Schonert und Marvin Braun (BG16WT)

Klasse BG16 WT

 

 

Ältere Beiträge:

14.06.2018 - Wandertag der BG 16 WT nach Erfurt-Alach in die Lasergamearena

25.05.2018 - Ereignisreicher letzter Berufsschultag der Klasse Forst 15

08.05.2018 - Vorbereitung Schulprojekttag

03.03.2018 - Tag der offenen Tür am Standort Ilmenau

20.12.2017 - Spendenaktionen

19.12.2017 - Exkursion der Klasse Forst 17 in das Naturkundemuseum Erfurt

06.12.2017 - Weihnachtliche Spendenaktion für das Kinderhospiz Tambach-Dietharz

27.11.2017 -Exkursion der Klasse KBM 15 zum Wasser und Abwasserverband Ilmenau

21.09.2017 - Klasse BG 16 WT besucht Thüringer Landtag