Standort Ilmenau

Exkursion der Klasse IK 18

Am Freitag, dem 10.05.2019, unternahm die IK18 im Rahmen der Berufsausbildung einen Exkursionstag zu Bystronic Maschinenbau GmbH.

Bystronic ist ein weltweit führender Anbieter von hochwertigen Lösungen für die Blechbearbeitung. Im Fokus liegt die Automation des gesamten Material- und Datenflusses der Prozesskette Schneiden und Biegen. Zum Portfolio gehören Laserschneidsysteme, Abkantpressen sowie entsprechende Automations- und Softwarelösungen. Umfassende Dienstleistungen runden das Angebot ab. 1)

Nach einer allgemeinen Vorstellung des Unternehmens ging es mit dem Betriebsrundgang weiter. Geführt von den beiden Bystronic-Azubis der IK18 aus dem ersten Lehrjahr (Sarah Mischko und Kai Stichling) und dem Application Engineer (Erik Gottschall) schaute sich die Klasse gemeinsam mit Herr Detmering den Betrieb mit seiner großflächigen Produktion an. Hierbei konnten interessante Einblicke in die Maschinenbau- bzw. Blechbearbeitungsindustrie gesammelt werden.

Die Führung ging unter anderem durch das Lager mit seinen Hochregalen und High-Tech-Regalsystemen. Hier werden sowohl Groß- als auch Kleinstteile gelagert. Weiter ging es durch den Produktionsbereich, wo teilweise Anlagen aus eigener Produktion zum Einsatz kommen. Die vorletzte Station war Montagebereich, wo die Abkantpressen zusammengebaut und letztendlich zum Versand fertig gemacht werden. Im Technology Center endete der Rundgang. Dort konnten die beeindruckenden Maschinen noch einmal in Aktion bewundert werden. Bei einem anschließenden Blech-Biege-Wettbewerb hatte alle die Möglichkeit ihr Können an einer Abkantpresse unter beweisen zu stellen. Das Finale der Exkursion stellte die Siegerehrung inklusive Preisübergabe des Wettbewerbs dar.

Hiermit endete ein interessanter und informationsreicher Exkursionstag.

Michelle Zahariuc

Exkursion IK18 Bystronic

 

Exkursion der Klasse FOS W 17 zum MDR Thüringen

Am Dienstag, den 19. März 2019, besuchte die Klasse FOS W 17 im Rahmen des Fachs Medienmanagement, den Mitteldeutschen Rundfunk (kurz MDR). Die Klasse traf sich Dienstagmorgen am Thüringer Standort in Erfurt. Nach einer kurzen Vorstellung des MDR-Mitarbeiters Herrn Scholz, ging es zur Studio-Tour los. Gemeinsam mit Herrn Scholz besichtigte die FOS W 17 eines der beiden Studios am Standort Erfurt.

Während des ersten Halts im Studio, konnten wir die ersten Eindrücke sammeln und einen Blick hinter die Kulissen der täglich gesendeten Nachrichtensendung „MDR Thüringen Journal“ werfen. Weiter ging es dann in Richtung Regieraum, dort konnten wir kurz Platz nehmen. Herr Scholz erklärte uns ausführlich die Funktionen des Regieraums und die dort von den MDR-Mitarbeitern ausgeführten Tätigkeiten. Die letzte Station unseres Rundgangs war das Sendestudio des Radiosenders MDR Thüringen. Dort konnte unsere Klasse eine Radiosendung live miterleben.

Die Exkursion zum MDR war sehr informativ. Unsere Klasse war sehr erfreut darüber, die Möglichkeit zu bekommen, einen Einblick bei einem lokalen Rundfunk zu bekommen.

Emily Schwarz

Sendestudio des Radiosenders MDR Thüringen

 

 

Tag der offenen Tür am Standort Ilmenau 2019 – Wieder ein voller Erfolg!

Fast schon wie eine Berufsinformationsmesse mutete es an, wenn man am Vormittag des 2. März 2019 seine Schritte durch das Ilmenauer Schulhaus und das benachbarte Werkstattgebäude lenkte. Die Beratungstische für das berufliche Gymnasium, die Fachoberschule und die Berufsfachschule waren ständig besetzt, die Kolleginnen und Kollegen aus dem gewerblichen und kaufmännischen Bereich wurden nicht müde, die Inhalte der verschiedenen Berufe den Besuchern zu erläutern. Im Minutentakt nahmen die beiden Schulsachbearbeiterinnen Bewerbungen entgegen.

Zur großen Freude der Organisatoren bereicherten 29 externe Aussteller die Veranstaltung. Von A wie die Berufsberatung der Arbeitsagentur bis Z wie Jahn Umform- und Zerspanungstechnik GmbH aus Tambach-Dietharz boten die Firmen und Institutionen den etwa 300 Besuchern ein sehr breites Spektrum an Ausbildungsplätzen, Studiengängen und Fördermöglichkeiten. So war beinah für jeden etwas dabei.

Auch die Teams am Bratwurstrost und im Café waren sehr zufrieden. Der gute Appetit der Gäste spülte einige Euros in die Klassenkassen der BG 17 W a und b.

Die Resonanz der Besucher und Aussteller macht das Kollegium stolz. Viele lobten die gute Organisation. Alles in allem sind die Organisatoren sehr zufrieden und freuen sich auf eine Wiederholung dieser erfolgreichen Veranstaltung.

Tag der offenen Tür Bild 1  Tag der offenen Tür Bild 2

Tag der offenen Tür Bild 3  Tag der offenen Tür Bild 4

Tag der offenen Tür Bild 5  Tag der offenen Tür Bild 6

Tag der offenen Tür Bild 7  Tag der offenen Tür Bild 8

Tag der offenen Tür Bild 9  Tag der offenen Tür Bild 10

 

Spendenaktion 2018 - ein voller Erfolg!

Das SBSZ-Arnstadt-Ilmenau (Standort Ilmenau) hat auch in diesem Jahr, um das Kinderhospiz Mitteldeutschland zu unterstützen, Spendenaktionen durchgeführt. Herausgekommen ist die Summe  von 2.223,44 €, welche direkt an das Kinderhospiz gespendet worden ist.

Neben der Tombola, dem mundgeblasenen Glasschmuck und den schokoladenen Grüßen zum Nikolaus bleiben die ganzen Leckereien, ob herzhaft oder süß, in Erinnerung. Ein großer Erfolg war auch dieses Mal die Blutspendenaktion, mit der großzügigen Unterstützung des Instituts für Transfusionsmedizin Suhl gGmbH.

Wir danken auf diesem Wege allen Firmen und Familien, die die Schüler der beteiligten Klassen so großartig unterstützt haben. Nur mit Ihrer Hilfe konnte die Summe von 2.223,44 € eingespielt werden. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt, viel Kraft, Zeit, Arbeit investiert und für diese Spendensumme gesorgt haben.

Markus Hofmann (Schülersprecher)

 

Spendenaktion der BG W 17a

Pünktlich am 6. Dezember war in unserem Schulteil in Ilmenau der Nikolaus unterwegs. Gegen eine kleine Spende verteilte er Grußbotschaften der Schüler mit einer kleinen Nascherei. Die BG17Wa mit ihrer Klassenleiterin Frau Czerny hat auch dieses Jahr wieder mit ihrer Spendenaktion für das Kinderhospiz in Tambach-Dietharz Geld für einen guten Zweck gesammelt und so für die ein oder andere Überraschung bei den Schülern und dem Kollegium gesorgt. Zusätzlich wurden Bratwürste, Muffins und Kuchen verkauft. Dadurch konnten 357 EUR für todkranke Kinder und deren Angehörige gesammelt werden, damit diese neue Kraft schöpfen können vom oftmals zehrenden Pflegealltag. „Ein Kind bedeutet nicht wenig und nicht viel, es bedeutet alles.“ (F. P. Rinnhofer)

In diesem Sinne wünschen wir allen Kindern (und somit uns allen) eine schöne Vorweihnachtszeit! Wir danken der Fleischerei Schönemann für die vergünstigten und vor allem leckeren Bratwürste!

Weihnachtsmann2018

 

Spendenaktion der BG WT 16 WT

Im Rahmen unserer Spendenaktion am 5.12.2018 organisierten wir eine Blutspende mit Buffet und zusätzlichem Wichtelverkauf. Über den Tag hinweg spendeten Lehrer und Schüler Blut und, indem sie sich am Buffet verköstigten, Geld für den guten Zweck. Das zum Verkauf bereitstehende Angebot reichte von belegten Brötchen bis zum Kuscheltier, um den Spendentopf für das Kinderhospiz Mitteldeutschland zu füllen. Mehr auf Youtube seht ihr hier ...

Insgesamt wurden an dem Tag 492,50 € eingenommen. Zusätzlich werden für die Erstspender noch 10 € je Person vom Institut für Transfusionsmedizin Suhl gemeinnützige GmbH überwiesen, sodass von der Klasse BG 16 WT ein stolzer Betrag in Höhe von 877,55 € an das Kinderhospiz in Tambach-Dietharz gespendet werden kann.

Blutspende Imbiss

 

Blutspende

 

Abschlussfahrt der BG WT 16 WT nach Prora

Wir starteten unsere Abschlussfahrt am Montag, den 20.08.2018. Um 11:00 Uhr trafen wir uns in Erfurt am Hauptbahnhof, um dort mit dem ICE nach Prora zu fahren. Die Fahrt war angenehm, da wir lediglich in Bergen einmal umsteigen mussten.

Als wir an unserer Jugendherberge ankamen, gab uns Herr Detmering unsere Zimmerkarten und wir konnten endlich unsere Zimmer beziehen. Danach erkundeten wir die Umgebung und genossen noch ein paar Stunden am Strand und im Wasser.

Am Dienstag, dem 21.08.2018, trafen wir uns alle um 8:15 zum Frühstück. Um 9:00 Uhr versammelten wir uns dann alle vor der Jugendherberge, um unsere Rally zum Baumwipfel Pfad anzutreten. Während der Rally mussten wir verschiedene Aufgaben lösen, die später am Baumwipfel Pfad verglichen wurden. Anschließend liefen wir über Baumwipfeln entlang und bestaunten die spektakuläre Aussicht.

Als wir wieder festen Boden unter den Füßen hatten, warteten wir noch etwa eine halbe Stunde, bevor wir den Rücktritt antraten. Am Nachmittag, um 15:00 Uhr, sollte planmäßig unsere Beacholympiade starten.

Allerdings erkannte der Veranstalter, dass eine Beacholympiade in dieser Form nicht unserer Altersgruppe entsprach. Er disponierte die Veranstaltung dementsprechend um, sodass wir uns mit Boards und Kajaks frei auf der Ostsee vergnügen konnten.          

Der Mittwoch begann wie der vorangegangene Tag, mit dem Weckerklingeln um 7.30 Uhr. Nachdem jeder seine Morgenroutine bestehend aus Duschen, Zähne putzen und Stylen durchlaufen hatte, traten wir zum Frühstück an. Im Anschluss begaben wir uns gegen 9 Uhr zum Treffpunkt vor der Herberge um dort unsere Fahrräder entgegenzunehmen. Mit diesen ist dann die Hälfte zum Kletterwald gefahren, der Rest begab sich auf einen Ausflug zum Nachbarort Binz. Auch Alexander der am Vortag gezwungenermaßen einen Arzt, aufgrund einer Bänderverletzung am Fußgelenk aufsuchen musste, war mit stabilisiertem Fuß wieder mit von der Partie.

Nach einer kurzen Einweisung im Kletterwald konnte es auch schon losgehen. Insgesamt gab es zehn verschiedene Parkoure, welche einige, Herr Detmering eingeschlossen, erfolgreich bewältigten. Nach Ablauf der Zeit trafen sich beide Gruppen wieder in der Herberge, um nach einer kurzen Pause geschlossen mit den Fahrrädern die sogenannten Feuersteinfelder aufzusuchen. Vor Ort inspizierte und probierte man mit den Steinen herum. Außerdem diente ein leicht zu erklimmender Baum als Lokation für ein neues Klassenfoto.

Den Abschluss unserer kleinen Tour sollte ein Kaffee am Hafen sein, dort saßen wir beisammen tranken Kaffee und aßen Kuchen. Bis es gegen 18.30 Uhr Abendessen gab blieb noch etwas Zeit um sich zu erholen, was in der Regel am Strand stattfand. Der restliche Abend wurde mit Stockbrot am Lagerfeuer und Volleyball verbracht.  

Am Donnerstag ging es für uns wieder 8:15 los. Wir trafen uns alle in der Kantine zum Frühstücksbuffet und packten anschließend unsere Lunchpakete, damit wir den Tag auch überlebten. Danach starteten wir unseren Tagesausflug zu den Kreidefelsen. Wir liefen zur Bushaltestelle und fuhren von dort aus nach Saßnitz. Die Fahrt ging ziemlich zügig, da es auf Rügen, im Gegensatz zu hier, ja keine Berge gibt. Kaum in Saßnitz angekommen liefen wir schnell zum Hafen, damit wir die glühende Mittagshitze nicht erwischten. Am Hafen angekommen, ließen wir uns von den Schiffsrundfahrtunternehmen erklären, von wo unser Schiff abfährt. Kaum getan, machte sich unsere Klasse, geschwind mit großer Vorfreude, auf den Weg zum Boot. Jeder suchte sich einen Platz, von welchen er gut sehen konnte. Wir bekamen von unseren Lehrern ein Quiz. Dieses mussten wir mit Hilfe der Informationen von unserem Reiseguide und eigenem Wissen ausfüllen. Die Fahrt verging schneller, als gedacht, da die Landschaft der Kreidefelsen so atemberaubend war.

Kaum vom Boot runter, hatte uns die Mittagshitze schon erwischt. Wir hatten jetzt 2 Stunden Freizeit, um uns im Hafen zu bewegen. Die meisten gingen in Souvenirshops oder aßen an einem Kutter ein leckeres Fischbrötchen.

Danach trafen wir uns, um gemeinsam den Weg zur Bushaltestelle, bei glühender Hitze, anzutreten. Als alle im Bus saßen, war erstmal 20 Minuten abkühlen und entspannen angesagt. Nach der erholsamen Busfahrt ging es zurück zur Jugendherberge.

Nun war der Tagesausflug auch schon geschafft und wir konnten den restlichen Nachmittag und Abend selber gestalten. So, wie jeden Tag, bestand dies bei den meisten aus Strand, Volleyball und Baden. Gemeinsam mit den Lehrern, verbrachten wir dort unzählige Stunden. Wir spielten Volleyball bis es dunkel wurde. Jedoch mussten wir alle 18 Uhr zum Abendbrot in die Kantine. Als dies geschafft war, ging es wieder an den Strand und wir saßen alle zusammen bis es Bettzeit war, um nächsten Morgen putzmunter die Heimreise antreten zu können.

Reisebericht von Alexander Rohm, Dominic Schonert und Marvin Braun (BG16WT)

Klasse BG16 WT

 

 

Ältere Beiträge:

14.06.2018 - Wandertag der BG 16 WT nach Erfurt-Alach in die Lasergamearena

25.05.2018 - Ereignisreicher letzter Berufsschultag der Klasse Forst 15

08.05.2018 - Vorbereitung Schulprojekttag

03.03.2018 - Tag der offenen Tür am Standort Ilmenau

20.12.2017 - Spendenaktionen

19.12.2017 - Exkursion der Klasse Forst 17 in das Naturkundemuseum Erfurt

06.12.2017 - Weihnachtliche Spendenaktion für das Kinderhospiz Tambach-Dietharz

27.11.2017 -Exkursion der Klasse KBM 15 zum Wasser und Abwasserverband Ilmenau

21.09.2017 - Klasse BG 16 WT besucht Thüringer Landtag

 

 

Kontakt Ilmenau

Am Ehrenberg 1
98693 Ilmenau
Telefon: 03677 64570
Telefax: 03677 645728
E-Mail:
info@sbsz-arn-ilm.de

Kontakt Arnstadt

Karl-Liebknecht-Str. 27
99310 Arnstadt
Telefon: 03628 56280
Telefax: 03628 562829
E-Mail:
info@sbsz-arn-ilm.de